Ergotherapie
Ergotherapiepraxis Monika Danka HomeErgotherapiePraxisräumeTherapeutenKontakt

 

 

Therapieziele
Pädiatrie
Gruppentherapie
Handtherapie
Neurologie, Geriatrie
Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie
Psychiatrie
Ambulante Ergotherapie

  

  

HOME

ERGOTHERAPIE

PRAXISRÄUME

THERAPEUTEN

KONTAKT

 

 

 

Gruppentherapie

 
    

für Kinder und Jugendliche

 

Attentioner

Im Attentioner Training lernen die Kinder und Jugendlichen vor allem, sich auf die jeweils wichtigen Information zu konzentrieren und ablenkende unwichtige Umgebungsreize zu ignorieren. Die wird zum einen durch attraktive mulitmodale Therapiematerialien, zum anderen durch eine enge Verzahnung von kognitiven und verhaltensbezogenen Trainingsmodulen erreicht.

Ziel des Attentioner Trainings ist die Verbesserung von Funktionsdefiziten im Bereich der geteilten und fokussierten Aufmerksamkeit.



Marburger Konzentrationstraining

Im Marburger Konzentrationstraining trainieren die Schulkinder ihre Selbststeuerung, dabei wird die Aufmerksamkeitssteuerung und die Selbstständigkeit der Kinder gefördert. Die Kinder lernen dabei über das sogenannte "Laut Denken das Innere sprechen". Es wird geübt, planvoll und systematisch vorzugehen, somit wird dem impulsiven und überstürzten Handeln entgegengewirkt.


Ziele

  • Mehr Selbständigkeit
  • Reflexiver Arbeitsstil statt impulsiven Vorgehen
  • Vernünftiger Umgag mit Fehlern
  • Verbesserung der Leistungsbereitschaft



Kognitioner

Im Kognitioner Gruppentraining trainieren die Kinder ihre Handlungen zu planen und zu strukturieren. Es werden Strategien erlernt, die die Kinder untereinander und voneinander lernen. So wird der Umgang mit neuen Aufgaben in der Schule und im Alltag erleichtert.



Ziele

  • Eigenständige Planung
  • Entwickeln von Strategien
  • Selbstständiges Lösen von Problemen
  • Hemmen/Ausblenden von irrelevanten, nicht zielführenden Reizen
  • Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses




Ergotherapeutisches Sozialkompetenz-Training

Im ergotherapeutischen Sozialkompetenz-Training erarbeiten die Kinder soziale Regeln und Handlungsmöglichkeiten, erproben diese spielerisch in der Gruppe und festigen sie durch Hausaufgaben. Die Kinder und ihre Eltern bekommen im Training viele anschauliche, gut einsetzbare Materialien an die Hand, die sie auch nach Therapieende weiter unterstützend nutzen können.



Ziele

  • Gefühlte wahrnehmen
  • Kontaktaufnahme und Kommunikation fördern
  • Eigenwahrnehmung stärken
  • Selbstständigkeit und Sicherheit im sozialen Handeln erlangen



   

Lisa Cézanne                    Sabine Kaatz

 

 

 

 

 

Copyright © 2008 Monika Danka.